Leiter des Gesundheitsamts rät dringend zur Schutzimpfung

In einem Artikel der Frankfurter neuen Presse vom 01.10.2016 rät der Leiter des Gesundheitsamts, Prof. Dr. Dr. René Gottschalk jedem dazu, sich impfen zu lassen. Er weist auch darauf hin, dass bei der Grippe jedes Jahr neu geimpft werden muss, da sich die Erreger jährlich ändern.

Weitergehende Informationen:

  • Das Paul-Ehrlich-Institut hat Informationen zu den in Deutschland zugelassenen Impfstoffen, den freigegebenen Impfstoffdosen und der Impfstoff-Stammzusammensetzung für die Saison 2016/2017 veröffentlicht. Hier der Link
  • Das Robert-Koch Institut hat eine App (STIKO@rki)  mit Informationen und Service rund ums Impfen veröffentlicht. Für Smartphone Benutzer sicherlich interessant!  Hier der Link

Der Grippeimpfstoff ist bereits in unserer Praxis verfügbar.  Nutzen Sie die Möglichkeit, sich impfen zu lassen und beugen Sie so einer Grippeerkrankung vor. Ein Impftermin oder eine Impfberatung sind jederzeit ohne Voranmeldung möglich.

An die Reiseschutzimpfung denken!

Wer jetzt seinen Urlaub vorbereitet, sollte auf jeden Fall rechtzeitig an die Reiseschutzimpfung denken.
In jedem Fall gilt aber: Lieber sich spät als gar nicht impfen lassen. Auch bei einer Last-Minute-Reise sollten sich Urlauber um eine gute Vorsorge kümmern.
Falls Sie noch eine Reiseimpfberatung und/oder Schutzimpfungen benötigen, können Sie gerne einen kurzfristigen Termin in unserer Praxis vereinbaren.

Eine gute Zusammenfassung zu dem Thema findet man auf der Webseite des SWR

Wandern ist gesund, wenn man sich nicht zu viel vornimmt

Wandern ist gesund, aber man sollte sich nicht zu viel vornehmen. Professor Martin Halle vom Wissenschaftlichen Beirat der Deutschen Herzstiftung rät Menschen mit Herz-Kreislauf-Problemen sich nicht über eine Höhe von 2500 Metern zu begeben. Den vollständigen Artikel dazu kann man bei Heilpraxisnet.de nachlesen: Link zum Artikel

Mein Tipp: Wandern in der sächsischen Schweiz. Diese wunderbare Landschaft liegt relativ nahe bei Leipzig und mit gut 560 Metern des höchsten Gipfels im medizinisch empfohlenen Bereich.

Grippe in Deutschland: 3000 neue Fälle in einer Woche

Alarmierende Meldung vom Spiegel Online:

Die aktuell grassierende Grippe erwischt häufiger Menschen mittleren Alters und Ostdeutschland ist relativ stark betroffen.

Die Grippewelle ist in Deutschland in vollem Gange. In der siebten Meldewoche, also vom 13. bis 19. Februar, wurden 3081 bestätigte Influenzafälle an das Robert Koch-Institut (RKI) übermittelt. Damit ist die Fallzahl einer Woche erstmals seit Jahresbeginn über die 3000er-Marke gestiegen.

Den ausführlichen Bericht können Sie bei Spiegel Online lesen.